Interview mit Antonio Cairoli

· 3 Lesedauer

Neue Schnäppchen auf 24MX!

MX Vice Podcasts: MXGP von Frankreich

Schwieriges siebtes Saisonrennen der FIM Motocross Weltmeisterschaft 2019 für Antonio Cairoli. Beim Grand Prix von Frankreich erlebte der Italiener einige Probleme, ein paar davon technischer Natur, wie erMX Viceexklusiv verraten hat.

MX Vice: Sicher kein Bilderbuch-Wochenende für dich, auch wenn das erste Rennen ganz okay aussah. Aber im zweiten Lauf hast du Fehler gemacht und die habe dich teuer gekostet.

Antonio Cairoli: [Der erste Teil der Antwort konnte aufgrund von technischen Problemen nicht aufgenommen werden.] Ich habe mich nicht wirklich hundertprozentig gut gefühlt und hatte daher Probleme. Im zweiten Lauf waren wir beim Auswählen des Startplatzes wieder vorsichtig, denn das Gatter hier macht immer Schwierigkeiten. Manche Gatter fallen, andere nicht. Ich habe das nicht gut genug berechnet und habe mich für eins entschieden, welches nicht so gut gefallen ist. Ich bin los gefahren, als alle anderen neben mir auch los sind, bin aber trotzdem im Gitter hängen geblieben und war Letzter.

(ConwayMX)

Ich bin schnell wieder in eine gute Position gekommen, Elfter oder Zwölfter, dann bin ich beim Versuch ein paar Fahrer zu überholen wieder gestürzt und dann ist Monticelli über mich drüber gefahren und ich war aus den Top-20 wieder raus. Also musste ich wieder aufholen. Beim Überholen habe ich wieder einen Fehler gemacht, habe das Motorrad abgewürgt und es sprang nicht gleich wieder an. Ich fiel auf 21 zurück und schaffte dann noch Platz 17. Sicher, das war schwer und ich wollte das für das zweite Rennen sofort abhaken und habe mir das Leben wieder schwer gemacht. Wir müssen uns jetzt voll motivieren.

Du bist im Qualifying schon durchs Feld gepflügt und dann im zweiten Rennen wieder. War es dann auf der Strecke einfacher, denn gestern war alles ziemlich fest gefahren?

Eigentlich war es gestern einfacher. Nach dem ersten Sturz im zweiten Lauf ist Monticellis über mich gefahren und ich habe schon ein Problem mit dem Fußgelenk, danach war es schlimmer. Mein Kupplungshebel war total verbogen, ich hatte kein Gefühl für die Kupplung. Damit war es in den Rillen schwierig und ich war nicht schnell genug. Auf dieser harten Piste kämpft jeder ums Überleben. Natürlich bin ich nicht glücklich, wie ich gefahren bin. Ich sollte das besser können. Aber das ist halt Racing. Ich muss mich jetzt wieder sammeln.

(ConwayMX)

Du bist ja eher Erster oder Zweiter – eigentlich immer in deiner Karriere. Bist du dann jetzt hier tief frustriert oder wie gehst du damit um?

Natürlich bin ich frustriert, denn ich weiß, dass du auf der Strecke hier einen guten Start brauchst und da musst du dir das Gatter aussuchen können. Das ist hier extrem wichtig, denn wir alle wissen, dass dieses Gatter hier nicht wirklich fällt, wie es normal sein sollte. Mit dem 14. Platz hatte ich keine gute Wahl beim Gatter mehr. Ich habe versucht, gut zu zählen, aber es war nicht gut genug. Im zweiten Lauf habe ich ein schlechtes Gatter ausgesucht und das ist nicht wirklich umgefallen – das waren alles Konsequenzen des schlechten Ergebnisses vom Vortag.

Habt ihr am Setup viel umgestellt und probiert?

Ja, da haben wir tatsächlich viel gemacht. Auf dieser Strecke hatten wir ein recht unübliches Problem und viel Zeit hatten wir auch nicht. Diese Strecke war hart und rutschig, besonders gestern, also haben wir etwas umgestellt aber das ist nicht immer gut, wenn man das während eines Wochenendes macht. Wir wussten nicht wirklich, wo wir stehen und es war nicht die beste Entscheidung. Im zweiten Lauf bin ich auf mein sonstiges Setup zurück gegangen. Wir hatten einfach kein Glück. Ich musste mich zurück kämpfen und bin gestürzt, wir wissen nicht genau, was passiert ist. Das nächste mal müssen wir konzentrierter arbeiten.

(ConwayMX)

Trotzdem würde ich sagen, dass du von diesem Wochenende Positives mitnehmen kannst – auch wenn du mich da für verrückt erklärst. Siehst du das auch so oder willst du es einfach abhaken?

Ich weiß es eigentlich gar nicht. Positiv ist okay, denn ich bin nicht schlimm verletzt und das ist auf dieser harten und rutschigen Strecke viel wert. Wir sammeln uns jetzt einfach für das nächste Rennen.

Interview: Lewis Phillips | Lead Image: ConwayMX | Übersetzung: Toni Börner

Wir benutzen Cookies! Mit dem Nutzen dieser Website, erklären Sie sich mit unseren Cookies einverstanden!
Mehr
Fantasy MX Manager
Play & Win Prizes!