Ken Roczen: Southwick war zum Vergessen

Summer-Sale auf 24MX!

Folge @MXVice auf Instagram.

Ken Roczen hatte sich für die sechste Saisonstation der Lucas Oil Pro Motocross Meisterschaft 2019 in Southwick viel vorgenommen – hatte aber in allen Rennen seine Mühe und musste sich mit den Rängen zwölf und zehn zufrieden geben. Damit sorgte der Deutsche natürlich für Staunen – aber eben nicht in positiver Hinsicht. In der Pressemitteilung der HRC sagte Roczen:

„Ich war vor Southwick ziemlich aufgeregt, aber hatte mich vom Wochenende davor noch nicht richtig erholen können. Trotzdem war ich voll motiviert, aber eine neue Gabelabstimmung hat dann im ersten Lauf einfach nicht für mich funktioniert. Hinzu kommt, dass ich eben vom Wochenende davor noch ziemlich geschafft war, aber ich habe eben trotzdem mein Bestes gegeben. Sicher war das nicht das, was wir uns ausgemalt hatten, aber wir werden weiter hart am Motorrad und ich an mir arbeiten, damit ich bald wieder in Form bin und Rennen gewinnen kann.“

„Im Moment muss ich es alles hinnehmen, wie es eben ist. Aber ich stecke den Kopf nicht in den Sand und hoffe in Red Bud auf viel, viel bessere Ergebnisse. Ich werde diese Woche alles dafür geben, um vorbereitet zu sein und dann wieder ganz oben zu stehen. Mehr kann ich da nicht über meine Ergebnisse nicht sagen, außer eben, dass wir damit nicht glücklich sind und wir nächstes Wochenende versuchen werden, das Ruder herumzureißen.“

Roczen holte in Southwick den neunten Rang der Tageswertung und rutschte in der Gesamtwertung auf Platz drei ab. Er liegt nun 28 Punkte hinter dem Leader zurück – und nur zwei Punkte hinter ihm lauert Zach Osborne.

Text: Lewis Phillips | Fotos: Honda Racing Corporation | Übersetzung: Toni Börner

Wir benutzen Cookies! Mit dem Nutzen dieser Website, erklären Sie sich mit unseren Cookies einverstanden!
Mehr
Fantasy MX Manager
Play & Win Prizes!