Lazarett-Bericht: MXGP von Asien

· 2 Lesedauer
Die Alpinestars-Kollektion 2020 – jetzt auf 24MX!
Folge @MXVice auf Instagram.

Dieses Wochenende steigt die zwölfte Saisonstation der FIM Motocross Weltmeisterschaft in Semarang, Indonesien. Es ist ziemlich schwierig für einen Fahrer, in Asien wieder ins Geschehen einzugreifen, aber einer wird das dieses Wochenende machen. Trotzdem: 16 Fahrer bleiben verletzt und müssen weiter pausieren.

Beim MXGP von Asien dabei

Ben Watson: Metakarpal-Knochenbruch im Training zum Grand Prix von Deutschland, einen Tag später Operation und letzte Woche in Indonesien den ersten Einsatz. Am Sonntag meldete er sich von den Rennen ab, dieses Wochenende will er es erneut probieren.

(Ray Archer)
Beim MXGP von Asien nicht dabei

Mitch Evans kam schon angeschlagen nach Indonesien und sammelte einen weiteren Sturz. Er soll seinen geschundenen Körper nun auskurieren.

Michele Cervellin stürzte vor zwei Wochen in der italienischen Prestige-Series und verrenkte sich die Hand. Andrea Adamo wird ihn dieses Wochenende in der MX2 ersetzen.

Julien Lieber stürzte in Teutschenthal und brach sich den Ellbogen. Momentan noch kein Comeback-Termin. Er wird im Monster Energy Kawasaki Racing Team von Tommy Searle ersetzt.

(Ray Archer)

Antonio Cairoli renkte sich beim Grand Prix von Lettland die Schulter aus und musste letzte Woche doch noch operiert werden. Saison-Aus 2019 für den Italiener.

Jeffrey Herlings hat sich in Lettland erneut den Fuß gebrochen – gewann aber trotzdem dort noch den ersten Lauf. Er ist operiert worden und soll im August zurückkommen.

Benoit Paturel verletzte sich in Lettland das Bein. Derzeit wenig bekannt, kein Comeback-Termin.

Evgeny Bobryshev hatte sich planmäßig nach dem Russland-GP zurückgezogen, um sich an der Hand operieren lassen. Bei einem Sturz in Orlyonok brach er sich aber auch noch das rechte Schienbein. Mehrere Operationen stehen an, die Saison ist gelaufen. Er wird bei BOS von Anthony Rodriguez ersetzt.

(Ray Archer)

Alessandro Lupino musste in Russland auf die Intensivstation, brach sich vier Rückenwirbel. Letztes Wochenende fuhr er aber in Italien wieder die Prestige-Series. Er wird wahrscheinlich in Loket ins GP-Fahrerlager zurückkehren.

Clement Desalle ist am Montag nach dem Russland-Grand-Prix an der gebrochenen Wade operiert worden. Aller Voraussicht nach ist die Saison 2019 für ihn gelaufen.

Marcel Conjin stürzte vor dem Grand Prix von Portugal und brach sich das Schlüsselbein und einige Rippen. Er sitzt wieder auf dem Motorrad und wird in Loket wieder GP fahren.

Davy Pootjes war im Qualifying-Rennen von Lettland gestürzt und zog sich eine Fußverletzung zu, über die nicht viel bekannt ist. Mittlerweile sitzt er wieder auf dem Motorrad, aber die Asien-Runde macht er noch nicht mit.

(Ray Archer)

Alexander Brown stürzte in Frankreich und verletzte sich erneut an seiner Schulter. Er scheint operiert worden zu sein, doch einen Comeback-Termin gibt es noch nicht.

Conrad Mewse brach sich letzten Monat bei der britischen Meisterschaft das Handgelenk. Er wartet noch auf seine Rückkehr.

Shaun Simpson laboriert noch am Bruch des fünften Metakarpal-Knochens seiner rechten Hand. Nationale Meisterschaft ist er schon wieder gefahren, GP-Comeback voraussichtlich in Loket.

Jose Butron hat sich bei einem Test-Sturz das Fußgelenk zertrümmert und musste über sechs Stunden lang operiert werden. Er will nächstes Jahr neu angreifen.

Nathan Renkens laboriert weiter an seinem Bänderriss. Eine Rückkehr steht noch in den Sternen.

Max Nagl fällt für den Rest der Saison aus, nachdem er bei seinem Comeback bei den ADAC Masters und dem GP von Teutschenthal wieder Rückschläge erlitten hat. Er muss am Knie operiert werden.

Text: Lewis Phillips | Fotos: Ray Archer | Übersetzung: Toni Börner

Wir benutzen Cookies! Mit dem Nutzen dieser Website, erklären Sie sich mit unseren Cookies einverstanden!
Mehr
Fantasy MX Manager
Play & Win Prizes!