BOS: Anthony Rodriguez

Die Alpinestars-Kollektion 2020 – jetzt auf 24MX!
Folge @MXVice auf Instagram.

Anthony Rodriguez hat das BOS Factory Team letzte Woche verlassen und ist für die verbleibenden Rennen der FIM MotoCross Weltmeisterschaft ins Hutten Metaal Yamaha Team gewechselt.

Bislang gab es kaum Informationen und Hintergrundberichte über diesen Wechsel, das BOS Team hat nun aber die folgenden Informationen auf Social Media verbreitet.

Anthony Rodriguez: „Ich liebe Europa und ich will unglaublich gern in der MXGP fahren. Mein Dank geht an Olivier und das BOS Factory Team, dass sie mich aufgenommen haben.

Nach meiner Rückenverletzung von Lommel bin ich in Belgien geblieben und war beim KEMEA Team mit all meinen Freunden und dann habe ich sogar versucht, ein kleines Rennen in Belgien mit ihnen zu fahren. Das war ein großer Fehler von meiner Seite, denn ich habe meinen Vertrag mit dem BOS Factory Kawasaki Europe Team nicht beachtet.

Ich hatte gedacht, dass ich auf einem anderen Motorrad schneller sein würde, aber ich war es nicht. Ich dachte, dass ich trotz meiner Rückenverletzung zu 100 Prozent würde fahren können, konnte es aber nicht. Ich möchte mich für diese Fehler entschuldigen und will mich nun auf die Zukunft konzentrieren.“

Olivier Bossard: „Anthony verdient meinen allergrößten Respekt. Es ist schwer, auf diesem Level professionell zu fahren und wir haben getan, was wir konnten, um ihm diese Möglichkeit zu geben und MXGP zu fahren. Ich bin enttäuscht, dass er so reagiert hat und uns fehlt auch der Anthony aus dem letzten Jahr. Aber an diesem Punkt ist es nicht das Motorrad und das muss er zugeben.“

„Die 450KXF ist ein ausgezeichnetes Motorrad und mit unserer Technik haben wir dieses Jahr zehn Top-15-Platzierungen in der MXGP eingefahren und führen in der Britischen Meisterschaft. Was er gemacht hat, ist für das Team, die Sponsoren und die Leute, die täglich bei BOS Factory arbeiten, inakzeptabel.“

„Ich bin auch enttäuscht, dass andere Teams Fahrer unter Vertrag nehmen, ohne nach der offiziellen Freigabe zu fragen. Aber ich werde einem jungen Fahrer, der tun will, was er am meisten liebt, niemals im Weg stehen. Darum haben wir uns auf ein Gentleman-Agreement geeinigt, sodass jeder weiter vorwärts gehen kann.“

Text: Lewis Phillips | Fotos: ConwayMX | Übersetzung: Toni Börner

Wir benutzen Cookies! Mit dem Nutzen dieser Website, erklären Sie sich mit unseren Cookies einverstanden!
Mehr
Fantasy MX Manager
Play & Win Prizes!