Mikkel Haarup bei F&H Kawasaki

· 2 Lesedauer

Get the Alpinestars Monster MX range!

Follow @MXVice on Instagram today.

Team F&H Kawasaki wird in der kommenden Saison in der FIM MX2 MotoCross Weltmeisterschaft mit einem ambitionierten, jungen Trio an den Start gehen: Mikkel Haarup wird Teamkollege von Roan van de Moosdijk und Mathys Boisrame.

2017 hatte der junge Däne in der EMX125 Series debütiert und holte dabei drei Maximum-Siege und den Vizetitel. In der Junioren-Weltmeisterschaft wurde er in jenem Jahr ebenfalls Zweiter.  Er fuhr in diesem Jahr schon ein paar Grands Prix und stand bei den letzten beiden Läufen zur EMX250 auf dem Podest.

Mikkel ist erst 18 Jahre jung und wird an der Seite des gleichaltrigen Roan van de Mossdijk aud den Niederlanden und dem 21-Jährigen Mathys Boisrame aus Frankreich fahren. Das internationale Trio wird eines der jüngsten Teams in der kommenden Weltmeisterschaft.

F&H Kawasaki wird sich im kommenden Jahr ausschließlich auf die MX2-Klasse konzentrieren. Alle drei Fahrer werden von Marc de Reuver trainiert, außerdem werden die drei in der Dutch Masters an den Start gehen. Dort sollen sie für das F&H Team den Meistertitel in der MX2 verteidigen, den dieses Jahr Henry Jacobi aus Deutschland für die Mannschaft geholt hat.

(Kawasaki Racing)

Mikkel Haarup: „Ich glaube ins F&H Team zu wechseln ist für mich ein richtig guter Schritt, ein Schritt nach vorn nach vier Jahren mit meinem alten Team. Ich glaube, dass Kawasaki hinter uns steht und dass alle einen guten Job machen werden, um mich für die Zukunft gut zu entwickeln. Das Team hat in den letzten Jahren schon starke Leistungen und Rfolge gebracht und sie werden noch härter arbeiten, um noch besser zu werden – genau das ist auch mein Ziel. Ich will Weltmeister werden. Es ist schön, so ein Team zu haben, deren Ziele die gleichen sind. Das wird für alle Beteiligten gut."

„Natürlich ist es ein höherer Schritt in der MX2 GP zu fahren, da ist alles viel anstrengender und intensiver, aber ich denke, dass jeder aufgrund der Ergebnisse von Roan sehen kann, dass der Speed in der Europa-Meisterschaft auch unglaublich schnell ist. Ich bin dieses Jahr schon ein paar GPs gefahren, darum denke ich, dass ich auf das kommende Jahr schon gut vorbereitet bin. Marc de Reuver ist ganz klar ein guter Trainer und ich freue mich darauf, mit ihm zu arbeiten. Das wird alles sehr interessant und alle Fahrer, mit denen er gearbeitet hat, haben sich weiterentwickelt."

Words: Press Release | Lead Image: Kawasaki

Wir benutzen Cookies! Mit dem Nutzen dieser Website, erklären Sie sich mit unseren Cookies einverstanden!
Mehr
Fantasy MX Manager
Play & Win Prizes!